Lernen Sie die Grundlagen über Geschlechtskrankheiten kennen

Sehr oft zeigen Menschen mit Chlamydien oder Gonorrhö keine körperlichen Anzeichen der Krankheit. Der einzige Weg die Krankheit zu entdecken, ist eine Untersuchung!

 

Sie können Geschlechtskrankheiten durch vaginalen, analen oder oralen Sex bekommen. Bei einigen davon, z.B. Trichomoniasis, können Sie sich sogar durch Kontakt mit feuchten oder nassen Gegenständen wie Handtüchern, nasser Kleidung oder Toilettensitzen anstecken. Allerdings werden sie häufiger durch sexuellen Kontakt verbreitet wird. Geschlechtskrankheiten umfassen fast alle Arten von Infektionen. Zu den bakteriellen Geschlechtskrankheiten gehören Chlamydien, Gonorrhö und Syphilis. Zu den viralen Geschlechtskrankheiten gehören HIV, Genitalherpes, Genitalwarzen (HPV) und Hepatitis B. Die Trichomoniasis wird durch einen Parasiten verursacht.

 

Die Keime, die Geschlechtskrankheiten verursachen, verstecken sich im Sperma, Blut, Vaginalsekret und manchmal im Speichel. Die meisten Organismen werden durch vaginalen, analen oder oralen Sex verbreitet, aber einige Keime, wie z.B. diejenigen, die Genitalherpes und Genitalwarzen verursachen, können durch Hautkontakt verbreitet werden. Sie können Hepatitis B bekommen, indem Sie persönliche Gegenstände, wie Zahnbürsten oder Rasierer, mit jemandem teilen, der sie hat.

 

Die häufigsten Geschlechtskrankheiten sind Chlamydien und Gonorrhöe. Die Infektionsahlen steigen von Jahr zu Jahr. Es ist sehr wichtig, sich untersuchen zu lassen, da Geschlechtskrankheiten einen großen Einfluss auf Ihre Gesundheit und Fruchtbarkeit haben können.

Chlamydien

Chlamydien, oder genauer gesagt die Chlamydieninfektion, ist eine sexuell übertragbare Infektion, die durch das Bakterium Chlamydia trachomatis verursacht wird. 

Die meisten Infizierten zeigen haben keine Symptome. Falls Symptome auftreten, geschieht dies einige Wochen nach dem Sexualkontakt. Diese umfassen:

  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen beim Sex
  • Unterleibsschmerzen
  • anormaler Vaginalausfluss
  • Zwischenblutung
  • Eiter oder ein wässrig/milchiger Ausfluss aus dem Penis
  • geschwollene oder empfindliche Hoden
  • Schmerzen, Ausfluss und/oder Blutungen im Bereich des Afters

Gonorrhö (Tripper)

Gonorrhö ist eine Infektion, die durch ein sexuell übertragenes Bakterium verursacht wird. Dieses kann sowohl Männer als auch Frauen infizieren. Tripper (Gonorrhö) betrifft am häufigsten die Harnröhre, den Enddarm oder den Rachen. Bei Frauen kann die Gonorrhö auch den Gebärmutterhals infizieren. 

Die Symptome der Gonorrhö umfassen:

  • erhöhter Scheidenausfluss
  • schmerzhafter Harndrang
  • Scheidenblutung zwischen den Perioden
  • anormaler Vaginalausfluss
  • schmerzhafter Geschlechtsverkehr
  • Schmerzen im Bauch- oder Beckenbereich
  • eiternder Ausfluss aus der Penisspitze
  • Schmerz oder Schwellung in einem Hoden

Bleiben Sie auf der sicheren Seite und lassen Sie sich testen!

Die Art der Behandlung einer Geschlechtskrankheit hängt normalerweise von der Infektion ab. Die häufigste Form ist die Einnahme von Antibiotika. Oft in einer einzigen Dosis, können viele sexuell übertragbare bakterielle und parasitäre Infektionen, einschließlich Gonorrhö, Syphilis, Chlamydien und Trichomoniasis geheilt werden.

 

Wichtig! Wenn Sie auf Chlamydien oder Gonorrhö testen, sollten Sie 14 Tage nach dem fraglichen Sexualkontakt warten, bevor Sie testen.

Ready to get Started?